Externe News

Deutsche Sektion der Internationalen Gesellschaft für Kunst, Gestaltung und Therapie (IGKGT)  Jahrestagung 2017

Künstlerische Therapien in Kultur- und Bildungskontexten

Datum: von Freitag, 28.04.2017 bis Samstag, 29.04.2017

Veranstaltungsort: Katholische Hochschule Freiburg Karlstr. 63 79104 Freiburg

Veranstalter: IGKGT in Kooperation mit der Kath. Hochschule Freiburg

Weitere Infos: Prof. Dr.phil.habil.em. Ruth Hampe: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kategorie: Externe News

Freitag 16.06.2017 bis Sonntag 18.6.2017 am Campus Arts and Change der MSH Medical School Hamburg in Zusammenarbeit mit dem DFKGT - Deutscher Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie e.V.

Die Tagung "ImperfeKT" wird von zwei benachbarten Hochschulen aus dem Norden ausgerichtet, der MSH Medical School Hamburg und der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg. An diesen Hochschulen sind kunsttherapeutische Studiengänge angesiedelt, die für zwei aktuelle Positionen im kunsttherapeutischen Diskurs stehen: Intermedialität und Performativität. Der Tagungstitel "ImperfeKT" lenkt den Blick auf das im doppelten Sinne Imperfekte, das Vergängliche ebenso wie das Unvollendete.
Damit wird das Ereignis- und Prozesshafte künstlerischen Tuns apostrophiert, in dem individuelle und gesellschaftliche Entwicklungs- und Veränderungsprozesse ihren Ausgang nehmen können. Die Tagung knüpft an jüngeren Strömungen in der Ästhetik, den Medien-, Bild- und Kunstwissenschaften sowie der Kultursoziologie an, die Kunst als menschliche Praxis und Existenzaussage verstehen und sie als Mittel der Welterschließung begreifen. Die damit verbundenen theoretischen Entwürfe haben den Künstlerischen Therapien die Möglichkeit eröffnet, an Entwicklungen der zeitgenössischen Kunst anzuknüpfen, die Intermedialität und Performativität als zentrale künstlerische Strategien nutzen.

Folgende Themenschwerpunkte sind geplant:

  • Repräsentation und Inszenierung: Werk und Prozess in Kunst und Therapie
  • Transformieren und Übersetzen: Intermedialität und Intermodalität als Quelle für Veränderung
  • Selbstwirksamkeit und Beziehung: Kunsttherapie als Resonanzgeschehen

Die Tagung richtet sich an Wissenschaftler, Praktiker, Studierende und Interessierte und soll eine Plattform für einen transdisziplinären Diskurs zwischen Kunst, Medien-, Kunst- und Kulturwissenschaften, Philosophie und Soziologie bieten. Sie ist als eine Mischung aus Lecture Performances, Vorträgen, Open Space-Formaten und Workshops geplant.

Der Tagung voraus geht die 3. Forschungstagung der Künstlerischen Therapien (FVKT) am Freitag, 16.6.2017.

Datum: von Samstag, 17.06.2017 bis Sonntag, 18.06.2017

Veranstaltungsort: Campus Arts and Change der MSH Medical School Hamburg Schellerdamm 22-23 21079 Hamburg

Eintritt: ??

Veranstalter: MSH Medical School Hamburg

Weitere Infos: http://www.tagung-imperfekt.eu/

Kategorie: Externe News

http://dagtp.de/

Datum: von Freitag, 15.09.2017 bis Samstag, 16.09.2017

Veranstaltungsort: Kath. Hochschule für Sozialwesen Berlin Köpenicker Allee 39-57 10318 Berlin

Eintritt: 130,- / 110,-

Veranstalter: DAGTP Weitere Infos: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kategorie: Externe News

5.-7. Oktober 2017, Heidelberg

Thema der Konferenz sind theoretische und angewandte Fragen:  - Was ist die Rolle des Körpers in Gefühl und Denken, vor allem in Bezug auf die Erfahrung der Schönheit? Es gibt körperlichen Resonanzen auf ästhetische Erfahrungen, wenn wir Kunst rezipieren und unerwartete Erfahrungen machen. In der Kunstproduktion können wir gedeihen und erleben wir Kraft und Selbst-Kongruenz.

  • Welche neuartigen Perspektiven bietet die Annäherung über den Körper für kreative Therapien, Psychotherapie und künstlerischen Ausdruck?
  • Wie können Kliniker und Psychotherapeuten diese Prinzipien in ihre Arbeit integrieren?
  • Welche Rolle spielt die Erfahrung und Verkörperlichung der Schönheit für die Gesundheit?
  • Wie kann eine „verkörperte Ästhetik” konzeptualisiert werden?

Hauptredner:

Claus-Christian Carbon
Experimentelle Psychologie, Ästhetik, Universität Bamberg Vittorio Gallese Kognitive Neurowissenschaften, Universita 'di Parma

Hermann Haken
Synergetik und Systemtheorie,  Universität Stuttgart Sander Koole Synchrony, Klinische Psychologie, Vrije Universiteit Amsterdam

Winfried Menninghaus
Empirische Ästhetik,  Max-Planck-Institut Frankfurt

Hartmut Rosa
Resonanz, Soziologie, Universität Jena

Andrea Schiavio
Musikpsychologie, Universität Sheffield, Universität Bogazici

Johannes Michalak
(Universität Witten / Herdecke), Miriam Kyselo (Technische Universität Berlin) und Lily Martin & Birgitt Bodingbauer (Alanus Universität, Alfter & Berlin)

 

Die Konferenzsprache ist Englisch.

 

Organisatoren

Prof. Dr. Wolfgang Tschacher  Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Universität Bern  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prof. Dr. Sabine Koch Universität Heidelberg,  Alanus Universität, Alfter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs  Klinik für Allgemeine Psychiatrie Universität Heidelberg  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Datum: von Donnerstag, 05.10.2017 bis Samstag, 07.10.2017

Veranstaltungsort: Neue Universität, Universitätsplatz, 69117 Heidelberg

Eintritt: 280,- / 330,-

Veranstalter: Tschacher / Koch / Fuchs

Weitere Infos: Tagungswebsite

Ansprechnpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kategorie: Externe News

10. bis 12. November 2017 in Rothenburg o.d.Tauber Ev. Tagungsstätte Wildbad

Das Fremde in uns
Chancen der Körperpsychotherapie bei der Integration traumatisierter Menschen.

Als Referent/innen für Vorträge und Workshops konnten u.a. zwei in der Behandlung von Traumatisierten und/ oder geflüchteten Menschen besonders erfahrene Körperpsychotherapeut/innen wie Anna Willach-Holzapfel und Marie-Louise Redel gewonnen werden, die Thematisierung der gesellschaftlichen Herausforderungen wird der Körperpsychotherapeut, Berater und Coach Ulrich Sollmann bearbeiten.
Außerdem wird es ein Panel geben zum Thema „Körperpsychotherapie und gesellschaftliche Verantwortung“.

TagungsleiterInnen
Dr. Angela von Arnim, Gabriele Martin, Dipl. Psych. Thomas Nebgen

Tagungsgebühr

Für AFE-Mitglieder:
Vorprogramm: € 100 | Tagung: € 170

Für NICHT-AFE-Mitglieder:
Vorprogramm: € 120 | Tagung: € 200

Für StudentInnen:
Vorprogramm: € 50 | Tagung: € 100
StudentInnen können sich für ein Stipendium bewerben. Informationen hierzu werden zu gegebener Zeit online gestellt.

Onlineanmeldung
ab 01.08.2017 über die Webseite

Anmeldeschluss
23.10.2017

Weitere Infos: A.F.E. Geschäftsstelle - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kategorie: Externe News

KreativtherapieTage 2017

Am 23. und 24. November 2017 finden im Kreativtherapiezentrum des LVR-Klinikum Düsseldorf die KreativtherapieTage 2017 mit dem Titel Ihre Route wird neu berechnet - Spannungsfeld zwischen Ökonomisierung und Beziehung - statt.
In dieser Fachtagung wollen wir uns mit den Herausforderungen unserer Zeit und den Zukunftsperspektiven für die Kreativtherapien auseinandersetzen. Wir finden uns gegenwärtig in einem Spannungsfeld zwischen Funktionalität, Ökonomie und Beziehung wieder. Viele Kolleginnen und Kollegen leiden unter Sparmaßnahmen und dem daraus entstehenden Druck, immer mehr Patientinnen und Patienten in immer kürzerer Zeit zu behandeln.
Moderne Abrechnungssysteme erwecken den Eindruck, dass wenig Raum für die Bedürfnisse unserer Patientinnen und Patienten bleibt. Auch heterogener werdende Gruppen und Migration gehören zu alltäglichen Aufgaben der kreativtherapeutischen Tätigkeit.
Aber wohin soll der Weg der Kreativtherapien angesichts dieser Entwicklungen führen? Unsere Fachtagung möchte dazu dienen, über die Zukunft der Kreativtherapie ins Gespräch zu kommen, Neuorientierungen in den Blick zu nehmen und "Routen neu zu berechnen". Dabei darf das Ziel, eine für Patientinnen und Patienten wirksame Therapie durchzuführen, nicht aus den Augen verloren werden.
Auf dieser Fachtagung werden in drei Hauptvorträgen Gesichtspunkte der genannten Herausforderungen für die Zukunft dargestellt: Ethische Gesichtspunkte, wissenschaftliche Aspekte, Entwicklungen der Medizin, kulturelle Vielfalt.
Darüber hinaus sollen sich - wie gewohnt - zahlreiche Workshops mit Aspekten des Themas beschäftigen und inhaltliche und praktische Positionen vermitteln.
Für diese Fachtagung suchen wir nun Referentinnen und Referenten mit Workshops, die sich möglichst konzentriert mit einem Problem und dessen Lösung beschäftigen. Denkbare Themen sind: Kurzzeittherapien, ambulante Kreativtherapie, Hometreatment, Kreativtherapie in Großgruppen, Migration und Integration in der Kreativtherapie, innovative Kostenübernahmen ... Wir freuen uns auch über weitere Workshop-Ideen.
Die Workshops sollen parallel stattfinden, mit einer Dauer von jeweils 2 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause). Gut eingerichtete Therapieräume der verschiedenen kreativtherapeutischen Disziplinen stehen zur Durchführung zur Verfügung. Nachdem es sich bei den letzten KreativtherapieTagen bewährt hat, sollen erneut wissenschaftliche Posterpräsentationen ein Bestandteil der KreativtherapieTage 2017 werden. Hierfür nehmen wir gerne Bewerbungen über aktuelle Studien an. Wir freuen uns auf kreative Beiträge und Bewerbungen, die Sie bitte bis zum 31.01.2017 an die folgende Emailadresse senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anmeldungen für Workshops bitte auf einem Word-Dokument mit - Name und Kurz-Vita - Nennung des Titels für den Workshop - Inhaltlicher Darstellung des Workshop - (max. 2 Seiten à DIN A4)

Datum: von Donnerstag, 23.11.2017 bis Freitag, 24.11.2017

Veranstaltungsort: Kreativtherapiezentrum LVR-Klinikum Düsseldorf

Eintritt: ?

Veranstalter: LVR Fachforum Kreativtherapie

Weitere Infos: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kategorie: Externe News