Intensiv-Workshop: Fortbildung / Selbsterfahrung

23. – 26. November 2017

Prozesshaftes Malen,“Point Zero Painting”, erlaubt, wie ein Kind auf Entdeckungsreise zu gehen. Es befreit von negativer Selbstbewertung und Kritik. Emotionale Blockaden, die sich aus Vorstellungen und Konditionierungen entwickelt haben, lösen sich. Diese besondere Methode der Selbsterkundung führt an jenen wilden, ungezähmten Ort in uns, wo wir uns frei und lebendig fühlen. Dort gibt es weder Regeln, noch Beurteilungen. Im Zustand wacher Hingabe lauschen wir unserer Intuition, nutzen unsere Spontanität und lassen uns in jenen unberührten kreativen Raum mitnehmen, aus dem heraus wir dem, was in uns lebendig ist, auf natürliche Weise Ausdruck geben. In diesem schöpferischen Prozess mit uns selbst, können wir die Mysterien unseres Lebens erkunden. Wenn Kreativität zu fließen beginnt, übernimmt Intuition die Führung und der freie Fluss von Farben und Bildern führt zu Heilung und Erkenntnis.
Es sind weder Vorerfahrung, noch künstlerische Fertigkeiten oder eine besondere Inspiration oder Begabung notwendig. Kunstschaffende, „Beginner“ und auch „Wiederholer“, sind herzlich willkommen. In einer unter- stützenden und wertschätzenden Atmosphäre dient die Leiterin als Begleiterin und Zeugin für diesen kreativen Prozess ohne zu interpretieren. Mit Hilfe der Point Zero Methode kann man lernen, sich selbst zu befragen, um so mögliche Blockaden als Wegweiser und Schlüssel zu nutzen, die zur Freiheit des Selbstausdrucks führen.

Workshop Zeiten: 4 Tage: Donnerstag 23.11., bis Sonntag 26.11., 15.00 h

Workshop Kosten: 435 € incl. Material. Ermäßigung für Studierende des IKT und der HKTNürtingen sowie für Frühbucher vor dem 01.09.: 415.- €

Anmeldung im Sekretariat: Anmeldeschluss: 01.11.2017, Platzbeschränkung auf 16 Teilnehmer

Anmeldebogen bitte Downloaden

Das Seminar wird als sog. Gastdozenten-Seminar (Wahlpflichtfach) im Rahmen der 4 jährigen Weiterbildung anerkannt

Kategorie: Sonderseminare