Sonderseminare

Begleitung von Flüchtlingen mit kunsttherapeutischen Methoden

Intensiv-Workshop: Fortbildung / Selbsterfahrung

vom 22. bis 24. September 2017

mit Dr. Joachim Breit
Psychoanalytiker, Psychiater

Gerade als KunsttherapeutIn fühlen wir uns prädestiniert zu helfen, wenn Menschen in Not sind und sprachliche Barrieren den Kontakt erschweren.

Wir leben in einer Zeit, in der wir täglich in den Medien detailliert über die dramatischen Schicksale tausender Kinder, Frauen und Männer informiert werden, die unter Lebensgefahr ihre Heimat verlassen und nun in unserer direkten Nachbarschaft Zuflucht, Schutz und Sicherheit suchen. Das Leid traumatisierter Menschen ist in unserer Privatsphäre längst angekommen und es fällt schwer, eine professionelle Distanz zu wahren – in weitaus größerem Maße als in unserer ‚üblichen’ beruflichen Praxis engagieren wir uns persönlich als Mensch. Das eigene Wohlbefinden rückt dabei oft gefährlich in den Hintergrund.

Vor diesem Hintergrund bietet das IKT ein Sonderseminar an, das sich an KünstlerInnen und KunsttherapeutInnen sowie an InteressentInnen aus gestalterischen, psychosozialen und therapeutischen Berufen richtet, die traumatisierte Menschen, insbesondere Flüchtlingen unterstützen. Neben diesem fachlichen Aspekt, bei dem die Begleiteten im Fokus stehen und erprobte Techniken vermittelt werden, sollen die TeilnehmerInnen im Rahmen eines Selbsterfahrungs-Workshops auch persönliche Unterstützung erleben und ‚für den Eigenbedarf lernen’: Wirksame Maßnahmen kennen lernen, um sich selbst vor gesundheitlichen Belastungen zu schützen. 

Details & Anmeldung: Helfen und die eigene Seele schützen

Kategorie: Sonderseminare

Intensiv-Workshop: Fortbildung / Selbsterfahrung

vom 20. bis 22. Oktober 2017

mit Christian Horras, Kunsttherapeut

Die Doppelbildmethode© stellt eine kunsttherapeutische Intervention dar, die es ermöglicht, bisher nicht bekannte oder nur erahnte (Lebens-) Zusammenhänge zu erschließen. Aktuelle Lebensthemen oder problematische Situationen werden mit tieferen seelischen Erfahrungsschichten verknüpft, wodurch neue Sichtweisen entstehen,  die Verstehen und schließlich Veränderung ermöglichen können. 

Entwickelt und erprobt wurde die Doppelbildmethode im klinischen Kontext. 

Sie eignet sich aufgrund ihrer Einfachheit und Effizienz hervorragend in psychotherapeutischen Gruppen, der Psychosomatik wie auch im Einzelsetting oder Coaching. Durch das Erlernen der Methode werden gleichzeitig Basiskenntnisse in Bildbetrachtung  und -analyse, Systemischer Therapie sowie Psychodynamischer Prozesse vermittelt.

Details & Anmeldung: Christian Horras - Die Doppelbildmethode©

Kategorie: Sonderseminare

Wenn Bilder sprechen und Menschen wirken

Intensiv-Workshop: Fortbildung / Selbsterfahrung

vom 8. bis 10. September 2017

mit Ina Michaela Hussmann
Kunsttherapeutin, Beraterin, Coach

„Wenn Worte fehlen, sprechen Bilder” - dieses oft verwendete Zitat der Institutsleiterin des IKT, Prof. Dr. Schottenloher, ist treffender Ausdruck für die Besonderheit einer kunsttherapeutischen Begleitung und charakterisiert darüberhinaus auch die Symbolwirkung jeglichen nonverbalen Handels.

Ziel dieses Workshops ist es, professionsübergreifend Menschen die Menschen in ihrer Entwicklung begleiten, angehende und praktizierende KunsttherapeutInnen zu unterstützen, im Arbeitsbündnis neben der Bildsprache die verbalen als auch non-verbalen Kommunikationskanäle und ihre Wirkzusammenhänge besser kennenzulernen und bewusster einzusetzen.

Mehr Info & Anmeldung: Kommunikation in kunsttherapeutischen Begleitungen

Kategorie: Sonderseminare

Intensiv-Workshop: Fortbildung / Selbsterfahrung

23. – 26. November 2017

Prozesshaftes Malen,“Point Zero Painting”, erlaubt, wie ein Kind auf Entdeckungsreise zu gehen. Es befreit von negativer Selbstbewertung und Kritik. Emotionale Blockaden, die sich aus Vorstellungen und Konditionierungen entwickelt haben, lösen sich. Diese besondere Methode der Selbsterkundung führt an jenen wilden, ungezähmten Ort in uns, wo wir uns frei und lebendig fühlen. Dort gibt es weder Regeln, noch Beurteilungen. Im Zustand wacher Hingabe lauschen wir unserer Intuition, nutzen unsere Spontanität und lassen uns in jenen unberührten kreativen Raum mitnehmen, aus dem heraus wir dem, was in uns lebendig ist, auf natürliche Weise Ausdruck geben. In diesem schöpferischen Prozess mit uns selbst, können wir die Mysterien unseres Lebens erkunden. Wenn Kreativität zu fließen beginnt, übernimmt Intuition die Führung und der freie Fluss von Farben und Bildern führt zu Heilung und Erkenntnis.
Es sind weder Vorerfahrung, noch künstlerische Fertigkeiten oder eine besondere Inspiration oder Begabung notwendig. Kunstschaffende, „Beginner“ und auch „Wiederholer“, sind herzlich willkommen. In einer unter- stützenden und wertschätzenden Atmosphäre dient die Leiterin als Begleiterin und Zeugin für diesen kreativen Prozess ohne zu interpretieren. Mit Hilfe der Point Zero Methode kann man lernen, sich selbst zu befragen, um so mögliche Blockaden als Wegweiser und Schlüssel zu nutzen, die zur Freiheit des Selbstausdrucks führen.

Workshop Zeiten: 4 Tage: Donnerstag 23.11., bis Sonntag 26.11., 15.00 h

Workshop Kosten: 435 € incl. Material. Ermäßigung für Studierende des IKT und der HKTNürtingen sowie für Frühbucher vor dem 01.09.: 415.- €

Anmeldung im Sekretariat: Anmeldeschluss: 01.11.2017, Platzbeschränkung auf 16 Teilnehmer

Anmeldebogen bitte Downloaden

Das Seminar wird als sog. Gastdozenten-Seminar (Wahlpflichtfach) im Rahmen der 4 jährigen Weiterbildung anerkannt

Kategorie: Sonderseminare

Intensiv-Workshop: Fortbildung / Selbsterfahrung

vom 2. bis 4. März 2018

mit Ina Michaela Hussmann
Kunsttherapeutin, Beraterin, Coach

Nicht nur als KunstherapeutIn in einer psychosomatischen Klinik oder in eigener Praxis, auch als BeraterIn/Coach stehen wir immer öfter vor der Aufgabe, Burnout-Betroffene während der Akutphase zu begleiten, bei der Reintegration zu unterstützen oder wir werden aufgefordert, sinnvolle und alltagstaugliche Möglichkeiten – Präventivmaßnahmen – aufzuzeigen, um einer Erkrankung vorzubeugen.

Vor diesem Hintergrund bietet das IKT ein besonderes Seminar an, das sich an KünstlerInnen und KunsttherapeutInnen sowie an InteressentInnen aus allen gestalterischen, psychosozialen und therapeutischen Berufen richtet, die ihr Arbeitsfeld erweitern wollen. Neben dem fachlichen Aspekt, bei dem die PatientInnen und KundInnen/KlientInnen im Fokus stehen, sollen die TeilnehmerInnen im Rahmen eines Selbsterfahrungs-Workshops auch persönliche Unterstützung erleben und ‚für den Eigenbedarf lernen’: Ein Frühwarnsystem entwickeln und wirksame Maßnahmen kennen lernen, um sich selbst vor dem ‚Ausbrennen’ zu schützen.

Details & Anmeldung: Begleitung von Burnout Betroffenen mit kunsttherapeutischen Mitteln und sich selbst vor dem...

Kategorie: Sonderseminare